Wellenkammer im Hafen von Bremerhaven

ein Beitrag von Manuela Kulage

“Betreten für Unbefugte verboten” steht auf einem Schild an dem massiven Tor am nördlichen Schlepperhafen in Bremerhaven. Ich muss sagen, dass ich mir tatsächlich ziemlich “unbefugt” vorkam, denn diese enorm lange und unheimliche Wellenkammer hat es tatsächlich in sich. Die Wellenkammer ist der Ort, an dem die großen Wogen sterben. Kaum jemand hat sie je betreten. Natürlich fuhr auch sofort die Security vor, was sich im Nachhinein als Zufall herausstellte. Es ist sehr gefährlich hier……. und das habe ich auch sofort geglaubt. Nun die See war ruhig – also konnte nicht viel passieren. Allerdings kann die auflaufende Flut wirklich zum Problem werden! Zur Landseite ist der Tunnel mit einer massiven Wand geschlossen, an der Wasserseite stehen massive Betonstützen. Alle 2,40 m ein Pfeiler. Es ist eine weltweit eine einmalige Konstruktion. Sie ist 5 km lang und alle 30 m dämpfen Fender das Anlegen der Schiffsriesen ab. Mit neuen Erkenntnissen radelten wir dann weiter am Containerterminal entlang.

Industrieanlage im Containerhafen.

Eine Antwort auf „Wellenkammer im Hafen von Bremerhaven“

  1. Sehr schöne, interessante Geschichte mit tollen Bildern, die Lust auf einen Ausflug nach Bremerhaven macht. War vor Jahren dort um mit meiner kleinen Familie das Klimahaus zu besuchen. Die Wellenkammer ist mir leider entgangen, deshalb freue ich mich besonders über die Bilder und deren Entstehungsgeschichte. Danke Dir liebe Manuela für den Beitrag.

Kommentare sind geschlossen.