Tag der Fotografie (World Photo Day)

Evolution der Fotografie
Die Evolution der Fotografie

Jährlich am 19. August feiern wir den internationalen Tag der Fotografie. Er geht zurück auf ein Event des Australiers Korske Ara aus dem Jahr 2009, der damit an den Tag erinnerte, an welchem die Pariser Akademien der Wissenschaften und der schönen Künste das Patent für die Daguerrotypie erhielten und der Allgemeinheit zur Verfügung stellten: nämlich am 19. August 1839.

Die wunderbare Erfindung der Fotografie geht zurück auf Joseph Nicephoe Niepce, der bereits 1826 ein Foto vom Blick aus seinem Arbeitszimmer aufnahm. Die Belichtungszeit betrug mehrere Stunden. Bis 1837 entwickelte Louis Daguerre die Technologie weiter zur Daguerrotypie. Damals betrug die durchschnittliche Belichtungszeit bereits etwas unter eine Stunde. Die Apparate hatten eine enorme Größe. Bereits 1846 konnte die Belichtungszeit auf 45 Sekunden reduziert werden.

Seit 2010 wird der 19. August jährlich als Feiertag begangen, um die Leidenschaft für das Fotografieren zu ehren. An diesem Tag ist jeder aufgefordert zu fotografieren und die besten Bilder auf der Webseite worldphotoday.com zu veröffentlichen.