Friedliche Weihnachtstage

Auch wenn die Kirchen in diesem Jahr meist leer bleiben und wir alle zuhause, so können wir doch ein schönes Weihnachtsfest feiern. Vielleicht sollten wir die Gelegenheit nutzen, uns mal wieder auf das Wesentliche zu besinnen – nicht die vielen Geschenke, nicht die große Party. Dann entdeckt man, dass auch in der stillen Zurückgezogenheit viel Frieden liegt. Es ist eine Zeit zur Ruhe, zu sich selbst kommen.

Und auch diejenigen, die vielleicht ganz allein bleiben, müssen nicht traurig sein. Telefon und Videotelefonie ermöglichen uns den Kontakt mit unseren Lieben und Weggefährten. Und da können wir auch einmal den ersten Schritt tun und nicht nur darauf warten, dass man sich an uns erinnert.

In dem Sinne wünschen wir allen schöne friedliche Weihnachtstage!

Warten auf’s Christkind

Bis zum letzten Sonntag konnte man noch das schön illuminierte Schloss Neuhaus und den Schlosspark sehen. Die Gelegenheit hat auch Daniela Bauschulte genutzt und ein paar wunderbare Lichtmomente festgehalten.

Mit diesem sprühenden Lichterglanz wünschen wir euch allen nun schöne Festtage im kleinen Kreis eurer Liebsten. Lasst euch die Zeit nicht lang werden und freut euch über die Stille – auch die kann wunderschön sein!

Graue Tage

Solche grauen Tage wie zur Zeit sind kein Grund für Traurigkeit, meint Klaus Paepenmöller.

“Für mich ist das Licht zwar grau, aber nicht meine Stimmung. Ganz im Gegenteil, es glitzert, das Licht, man muss nur genauer hinsehen. So wünsche ich uns in der jetzigen trüben Jahreszeit den besondern Focus auf das wenige Licht.”

Zweimal werden wir noch wach …

Das Bild des Jahres…

Statt Weihnachtsessen und Präsentation der Fotoabzüge wurde auch dieses Ereignis dieses Jahr virtuell gestaltet. Peter Woitschikowski hat keine Mühe gescheut, um die Präsentation zu einem Erlebnis zu machen. Mit dem virtuellen Rundgang durch das Haus der Kreativität ist ihm dies wunderbar gelungen.

Vielen herzlichen Dank, lieber Peter, für diese tolle Show und deine schöne Moderation!

„Das Bild des Jahres…“ weiterlesen

Schnell, bevor alles zu ist

Als bekannt war, dass alle Läden außer denen mit lebensnotwendigen Produkten, noch vor Weihnachten schließen müssen, hatten es bestimmt etliche Menschen eilig, im Städtchen schnell noch etwas einzukaufen. Das hat sich jedenfalls Judith Loeber gedacht, als sie dieses Bild aufgenommen hat.

Ersatz für entgangenen Urlaub

Klaus Paepenmöller hat in seinen Archiven gestöbert und ist auf eine schöne Urlaubserinnerung gestoßen. Wie wir bei unserer Weihnachtsfeier von vielen gehört haben, ist ja fast jedem von uns dieses Jahr der Urlaub leid abgegangen. Als kleine Entschädigung schenkt uns Klaus nun seine Erinnerung, damit ihr beschwingt durch den Tag kommt.

eine Urlaubserinnerung aus Sizilien von Klaus Paepenmöller