Neu im Taschen Verlag: Sebastiao Salgado

Ein Buchtipp von Thomas Maletz für euch: Im Taschen Verlag ist ein neuer Bildband von Sebastiao Salgado erschienen – Amazônia. Für dieses Buch hat Salgado sechs Jahre lang den brasilianischen Amazonas bereist und fotografiert. Er hat die unvergleichliche Schönheit dieser außergewöhnlichen Region in seinen Fotos dokumentiert – den Regenwald, die Flüsse, die Berge sowie die dort lebenden Menschen. Wer seine bisherigen Arbeiten kennt, wird sich sehr über dieses neue Werk freuen.

Hier geht’s zum Angebot im Taschen Verlag

Der Verlag schreibt dazu:

Bedrohtes Paradies

Sebastião Salgado auf den Spuren der indigenen Völker des Amazonas-Regenwaldes

Im Vorwort des Buches schreibt Salgado: “Für mich ist es die letzte Grenze, ein geheimnisvolles Universum für sich, in dem die immense Kraft der Natur zu spüren ist wie nirgendwo sonst auf der Erde. Hier ist ein Wald, der sich ins Unendliche erstreckt und ein Zehntel aller lebenden Pflanzen- und Tierarten beherbergt, das größte einzelne Naturlabor der Welt.”Salgado besuchte ein Dutzend indigener Stämme, die in kleinen Gemeinschaften verstreut im größten tropischen Regenwald der Welt leben. Er dokumentierte das tägliche Leben der Yanomami, der Asháninka, der Yawanawá, der Suruwahá, der Zo’é, der Kuikuro, der Waurá, der Kamayurá, der Korubo, der Marubo, der Awá und der Macuxi – ihre herzlichen Familienbande, ihr Jagen und Fischen, die Art und Weise, wie sie ihre Mahlzeiten zubereiten und teilen, ihr wunderbares Talent, ihre Gesichter und Körper zu bemalen, die Bedeutung ihrer Schamanen sowie ihre Tänze und Rituale.Sebastião Salgado hat dieses Buch den indigenen Völkern des brasilianischen Amazonasgebietes gewidmet: “Ich wünsche mir von ganzem Herzen, mit all meiner Energie, mit all der Leidenschaft, die ich besitze, dass dieses Buch in 50 Jahren nicht einer Aufzeichnung einer verlorenen Welt gleicht. Amazônia muss weiterleben.”

Begleitend zur Neuerscheinung des Bildbandes gibt es Ausstellungen von Sebastiao Salgado in Paris (20.05.-31.10.2021), Rom (ab 21.09.2021) und London (ab 13.10.2021).