Kultstück Pirelli-Kalender

Uwe Ommer für Pirelli-Kalender 1984
© Uwe Ommer – Foto aufgenommen auf den Bahamas für den Pirelli-Kalender 1984

Wer kennt ihn nicht: „The Cal“, den Pirelli-Kalender. Er wurde 1964 von dem italienischen Reifenhersteller Pirelli das erste Mal in Auftrag gegeben und hat bis heute Kultstatus erreicht. Ursprünglich war er bekannt für besondere erotische Fotografien, wo sich kurvenreiche Models auf sportlichen Autos räkeln.

Jedes Jahr konnten Top-Models für die Inszenierungen gewonnen werden und namhafte Fotografen für die Umsetzung. Den ersten Kalender fotografierte Robert Freeman auf Mallorca. In den Folgejahren waren bekannte Fotografen dabei wie Peter Lindbergh, Annie Leibovitz, Steve McCurry, Helmut Newton, Karl Lagerfeld… Setzte man zu Beginn nur auf schöne, aber nicht unbedingt bekannte Frauen, fokussiert man sich seit Mitte der 90er Jahre auf Stars aus Film und Mode. Der neueste Pirelli-Kalender „On the road“ für 2022 ist die 46. Ausgabe und wird fotografiert vom kanadischen Rockmusiker Bryan Adams. Dieser zeigt die aktuelle Musikszene mit Bildern von Iggy Popp, Cher, Jennifer Hudson, Saweetie, Grimes und weiteren Größen des Musikbusiness, wie man sie als Zuschauer nicht zu sehen bekommt, denn Adams hat Zugang zur Backstage und begleitet die Stars „on the road“. Im November 2021 wird der Kalender der Öffentlichkeit präsentiert.

Kaufen kann man den Kalender nicht – er wird nur an ausgesuchte Freunde des Hauses Pirelli vergeben. Selbst der Jubiläumsbildband aus dem Taschen-Verlag ist vergriffen und wird für viel Geld auf dem Raritätenmarkt gehandelt. Für etwas weniger Geld kann man aber inzwischen Bildbände erwerben wie z. B. „Eternal Beauty: Over 50 Years of the Pirelli Calendar“.

Für Interessierte gibt es hier noch einen Beitrag zum Jubiläum aus 2015 auf YouTube: