Testbericht Tamron 35-150mm f/2.8-4 Di VC OSD

Da es in unserer Gruppe ja einige Wanderfreudige gibt, die auch gern Landschaften fotografieren, mag der folgende Testbericht von Norbert Eder interessieren. Die Objektive gibt es nicht nur für Canon, sondern auch für Nikon :

Vor einiger Zeit habe ich mir das Tamron 17-35mm f/2.8-4 Di VC OSD gekauft und bin bis heute sehr zufrieden damit. Nun habe ich mir das dazu passende Tamron 35-150mm f/2.8-4 Di VC OSD* gekauft und einige Wochen getestet. In diesem Bericht möchte ich meine Erfahrungen aus der Praxis berichten und einige Fotos zeigen.

Tamron 35-150mm f/2.8-4 Di VC OSD

Warum das Tamron 35-150mm f/2.8-4 Di VC OSD?

Für mich ist ein Teleobjektiv in der Landschaftsfotografie extrem wichtig. Bis dato setzte ich mein Canon EF 70-200mm f/2.8 II*ein. Es ist ein wunderbares Objektiv mit hervorragender Schärfe, aber auch mit respektablem Gewicht. 1.490g muss man nicht den ganzen Tag durchs Gelände schleppen.

>> Den kompletten Bericht von Norbert Eder findet ihr hier.

Scharfsichtige Frauen

Ein Beitrag von Manuela Kulage

Gerne möchte ich ein Buch vorstellen, das ich in den letzten Tagen gelesen habe. Ein Buch über Fotokünstlerinnen, die im Paris der 1920er und 1930er Jahre gelebt haben und (nicht nur) die Fotografie revolutionierten.

Frauen wie Berenice Abbott, Marianne Breslauer, Dora Paar und Lee Miller. Sie waren erfolgreiche Porträt- und Modefotografinnen – die einen neuen und selbständigen Blick auf die künstlerische Avantgarde warfen.

Geschrieben wurde es von Unda Hörner und ist im ebersbarch & simon Verlag erschienen. Übrigens, ein schönes Geschenk für fotografierende Frauen und auch für Männer 😉

Wandertipp

Wanderung in der Noller Schlucht

Am letzten Sonntag kam Klaus Paepenmöller mit einem Wandertipp zurück nach hause und berichtet, dass die Noller Schlucht bei Dissen einen Besuch lohnt.

„Ich möchte heute den einen oder anderen animieren, auch mal diese schöne Strecke zu erlaufen. Am Sonntag hatten wir natürlich mit der Sonne und dem Frost sehr gute Bedingungen und wurden für den frühen Start belohnt. Die Strecke zeichnet sich aus durch ein interessantes Höhenprofil mit herzlichen Ausblicken. Empfehlen kann ich auch das Frühjahr, wenn Bärlauch und Lärchensporn blühen.

Der Startpunkt ist über die A33 mit Abfahrt in Dissen gut zu erreichen.
Fragen werde ich gerne beantworten.“

Gesichtserkennung Lightroom CC

Lightroom Classic findet alle Gesichter im Katalog, wenn man möchte. Die Indizierung dafür läuft im Hintergrund, und das Programm kann so konfiguriert werden, dass es automatisch auf neu hinzugefügten Bildern Gesichter erkennt. Bereits im April 2018 wurde Lightroom Classic CC 7.3 optimiert für eine präzisere Erkennung von Gesichtern in Katalogfotos.

Genaue Hilfestellung zur Durchführung bietet die Online-Hilfe von Adobe hier.

Ende 2020 hat Adobe die Gesichtserkennung in der letzten abofreien Version LR 6 deaktiviert. (Heise berichtet am 27.01.2021 dazu.) Seither führt der Versuch der Gesichtserkennung in der alten Lightroom Version zu Abstürzen. Unseren Torsten hat das nicht ruhen lassen, und er hat einen Trick ausgegraben:

„Gesichtserkennung Lightroom CC“ weiterlesen

Buchtipp: ARTISTA von Nicole Oestreich

Einige aus unserer Gruppe haben über einen Workshop die junge Fotografin Nicole Oestreich kennengelernt und waren von ihrer Arbeit begeistert. Heute möchten wir auf ihr Buch aufmerksam machen, mit dem sie ein Projekt unterstützt, das für sie eine Herzensangelegenheit ist.

Mit ARTISTA stellt sie Straßen- und ZirkusartistInnen ins Rampenlicht. Diese Menschen hat sie in den vergangenen Jahren kennen und lieben gelernt und eine Menge über ihre Kunst erfahren. Derzeit sind Vorführungen allerdings nicht möglich, so dass die ArtistInnen kein Einkommen haben. Mit dem Verkauf ihres Buches unterstützt Nicole Oestreich eine Initiative, die ihnen helfen will, da sie sonst keine Unterstützung erfahren.

ARTISTA - mein zweites Leben mit Lagerfeuer

Aber nicht nur deshalb empfehle ich dieses Buch. Bereits beim ersten Durchblättern hatte ich das Gefühl, in die Welt der Artisten einzutauchen. Auf jedem Bild kommt die Anmut und Kraft dieser Menschen zum Ausdruck. Die Körperbeherrschung erzeugt in mir große Bewunderung für die Disziplin, die dazu gehört. Ebenso viel Bewunderung habe ich für die Fotografin, die stets den richtigen Moment erfasst und messerscharf abbildet. Dazu muss man schon wissen, was kommt und sich in die Darsteller gut hinein fühlen können.

Alles in allem ein sehr schönes Buch und eine tolle Aktion. Ich werde es gern weiter empfehlen, und ich hoffe, dass es weite Verbreitung findet!

>> folgt diesem Link zu Nicole Oestreich

Leica M10-P, M10-R und M10 Monochrom: Neue Firmware korrigiert Verzerrungen

Das Magazin photoscala weiß zu berichten:

Leica bringt für die Modelle M10-P, M10-R und M10 Monochrom eine neue Firmware, die die Kameras zur Korrektur perspektivischer Verzerrungen befähigt. Sogenannte „stürzende Linien“ entstehen, wenn die Kamera nicht lotrecht aufs Motiv gerichtet wird. Leica kann das anhand der Lagesensoren in der jeweiligen Kamera und mit der neuen Firmware gleich korrigieren.

>> Hier geht es zum Beitrag der photoscala.de