Bildverwaltung und -archivierung

Das Thema unseres letzten Treffens drehte sich um die Verwaltung unserer Bilder, was uns allen ein wenig Kopfzerbrechen macht. Wie soll man in den Bilderfluten aus vielen Jahren bestimmte Motive wiederfinden?

Viele von uns arbeiten mit Lightroom, das von Haus aus bereits zahlreiche Möglichkeiten der Bildverwaltung und -archivierung mitbringt: Verschlagworten, Tags setzen oder auch Bilder in Sammlungen mit virtuellen Ordnern organisieren. Dabei können Bilder mehreren Sammlungen angehören, ohne dass die Datei dupliziert werden muss. Mit Stichwörtern und Metadaten kann man sogar automatische Smart-Sammlungen erstellen. Aber im Nachhinein ist die Verschlagwortung mühselig und zeitaufwändig. Was also tun?

„Bildverwaltung und -archivierung“ weiterlesen

Die Foto AG Challenge

venezianische Maske

Beim letzten virtuellen Treffen der Foto AG hat Peter die Foto AG Challenge ausgerufen. Als Gegenstand stellt Peter eine venezianische Maske zur Verfügung, die von den Mitgliedern der Gruppe in Szene gesetzt und in einem Bild präsentiert werden soll. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt, aber die folgenden Bedingungen machen es im Verlauf der Challenge zunehmend schwieriger:

„Die Foto AG Challenge“ weiterlesen

Sturmjäger alias Stormchaser

Am Samstag haben etliche Mitglieder unserer Gruppe gebannt die Ausführungen von Sturmjäger Andreas Feichtmeier per Zoom verfolgt. Andreas zeigte uns einige seiner Aufnahmen von Tornados und Gewitterfronten und erklärte die Wolkenformationen und wie sich Stürme und Tornados entwickeln.

als Stormchaser im mittleren Westen der USA, © Andreas Feichtmeier

Als Kind sei er bei Gewittern als erster weg gewesen, lässt er uns wissen. Heute ist er gern ganz nah dran, so nah, dass es hin und wieder sogar brenzlig wird. Die Angst ist einer großen Faszination gewichen. Seinem Vortrag merkt man die Begeisterung für die Schönheit der Sturmwolken an und wie sehr ihn das Thema gepackt hat. Wenn er es zeitlich hinkriegt, fährt er manchmal hunderte Kilometer, um bei einer schönen Gewitterfront dabei zu sein und seine spektakulären Aufnahmen zu machen. Besonders spannende Sturmfronten findet er in den USA, wo sich in den Weiten des mittleren Westens häufig gewaltige Superzellen bilden und sich die Stürme so richtig austoben.

Seine Fotos bearbeitet er zwar, aber nur, um die Struktur und Formationen der Wolken besser herauszuheben. Für ihn liegt die Attraktion der Stürme in der gewaltigen Schönheit der Natur. Die Fotografie ist für ihn hauptsächlich eine Dokumentation dieser Wunderwelt.

Mehr dazu: https://pxp.ricoh-imaging.de/project/andreas-feichtmeier/

Die beste Zeit für Sturmjäger-Motive ist auf der nördlichen Halbkugel die Zeit von Mai bis September/Oktober, lässt uns Andreas wissen. In der Fragestunde hat er uns dann noch ein paar technische Details verraten.

„Sturmjäger alias Stormchaser“ weiterlesen

Portraits auf der Straße

© Lee Jeffries

Wer von euch kennt den Fotografen Lee Jeffries? Als ich das erste Mal Bilder von ihm sah, war ich fast abgestoßen und dachte „Wie kann man nur so brutale Fotos von Menschen machen?“ Aber als ich mich etwas näher mit ihm beschäftigt habe, sah ich etwas anderes.

Wie oft gehen wir durch unsere Innenstädte und sehen Menschen, die als Bettler am Straßenrand sitzen. Manchmal geben wir ihnen etwas Kleingeld. Aber schauen wir sie wirklich an? Sehen wir ihnen in die Augen und fragen uns, welche Geschichte sich hinter dem Gesicht verbirgt?

Lee Jeffries tut das. Er ist Autodidakt und begann als Hobby mit Street photography, Als Lee einst während des London Marathon ein junges Mädchen fotografierte, die sich in ihrem Schlafsack in einem Hauseingang eingemummelt hatte, sah sie ihn, und sie stellte ihn zur Rede – er entschuldigte sich bei ihr, kam mit ihr ins Gespräch und lernte sie besser kennen. Das war für ihn die Initialzündung und heute zeigt er uns diese Menschen mit all ihrem Kummer und ihrer Verzweiflung, aber auch mit ihrer Menschlichkeit. Der britische Fotograf hat es sich zur Aufgabe gemacht, uns zu zeigen, wer die Menschen sind, die obdachlos auf den Straßen der großen Städte leben. In seinen ausdrucksstarken Portraits kann man ganze Geschichten lesen.

Wenn ich euer Interesse geweckt habe – hier seht ihr Bilder von Lee Jeffries auf seiner Homepage und hier ist ein Bericht über ihn im DOCMAblog.

https://lee-jeffries.co.uk

Schneekristalle?

Im Schnee © Uwe Herkströter

Erst gestern habe ich für unseren Fotofreund Uwe Herkströter seine eigene Profilseite eingerichtet, nachdem er mir einige seiner Bilder zur Veröffentlichung geschickt hat. Schaut mal bei Uwe vorbei. Ich habe dort auch ein jahreszeitlich passendes Bild entdeckt, das heute unsere Titelseite zieren soll. Schneekristalle zu fotografieren ist ganz schön schwierig.

Dazu zeigt der Fotograf Chris Kaula auf seinem YouTube Kanal auch ein Video, das ich ganz interessant finde. Klaus Paepenmöller folgt Chris Kaula schon eine Weile und findet immer wieder neue interessante Beiträge von ihm.